gesichterparty.de - zurück zur Startseite
22.02.16 00:00 Uhr Highlights - Aufgeklärt

Saisonale oder Ganzjahresreifen?

Quelle: Bildrechte: Flickr Pneu controlé Baptiste Lafontaine CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten
Was Ganzjahresreifen angeht, ist die Autowelt zwiegespalten. Die einen vertrauen auf die Allround-Reifen, die man das ganze Jahr über fahren kann, die anderen beharren auf dem Wechsel im Herbst und Frühling. Argumente gibt es für beide Standpunkte. Sommer- und Winterreifen bieten in den jeweiligen Jahreszeiten grundsätzlich zur Witterung passende Eigenschaften und sind demzufolge „Spezialisten“. Bildrechte: Flickr Pneu controlé Baptiste Lafontaine CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalt...

Saisonale oder Ganzjahresreifen?

Was Ganzjahresreifen angeht, ist die Autowelt zwiegespalten. Die einen vertrauen auf die Allround-Reifen, die man das ganze Jahr über fahren kann, die anderen beharren auf dem Wechsel im Herbst und Frühling. Argumente gibt es für beide Standpunkte. Sommer- und Winterreifen bieten in den jeweiligen Jahreszeiten grundsätzlich zur Witterung passende Eigenschaften und sind demzufolge „Spezialisten“. Jedoch hat sich auch bei den Ganzjahresreifen, in den letzten Jahren qualitativ enorm viel getan. Mit den vermeintlichen Allroundreifen von früher haben sie nur noch wenig zu tun. Je nach Fahrstil kann sich die Anschaffung eines Ganzjahresreifens also durchaus lohnen. Bei Tirendo.de kann man Reifen bekannter Marken sogar nach Kriterien wie Fahrzeugtyp, Maßen und Lastindex filtern und so das exakt den eigenen Anforderungen entsprechende Paar Reifen finden.

Die Unterschiede

Der große Unterschied zwischen Sommer-, Winter- und Ganzjahresreifen besteht in der Gummierung.
  • Um auf nassen oder gefrorenen Straßen Halt zu bieten, verfügen Winterreifen über spezielle Profile. Diese zeichnen sich durch sogenannte Lamellenblöcke aus, die sich mit Schnee und Eis verzahnen und dadurch ein Schlittern auf winterlichen oder nasskalten Straßen verhindern. Der Härtegrad ist sehr weich.
  • Anders die Sommerreifen: Sie besitzen längslaufende Lamellen und insgesamt ein dichteres Profil. Dadurch bieten sie guten Halt bei trockenem Wetter und verdrängen im Notfall das Wasser auf der Straße. Dadurch ist auch bei starkem Sommerregen gute Bodenhaftung gegeben. Sommerreifen müssen meist hohen Temperaturen standhalten und verfügen daher über einen relativ hohen Härtegrad.
  • Ganzjahresreifen stellen eine Kombination aus beiden Profiltypen dar und haben somit sowohl längslaufende Rillen als auch blockförmige Lamellen. Dadurch sollen diese Reifen bei allen Wetterlagen Sicherheit auf den Straßen bieten. Ganzjahresreifen sind meist mittelhart und bieten in extremen Wetterlagen daher weniger Halt als ihre spezialisierten Artgenossen.

Eine Frage des Fahrstils

Ob sich Ganzjahresreifen lohnen, hängt hauptsächlich vom persönlichen Fahrstil ab. Vielfahrer in ländlichen Regionen sollten auf Sommer- und Winterreifen vertrauen, die in Extremsituationen besseren Schutz bieten als die Allrounder-Konkurrenz. Hier lohnt es sich, in den jährlichen Reifenwechsel zu investieren. Dies gilt insbesondere, wenn man in Regionen wohnt, in denen extreme Wetterlagen üblich sind. Wer allerdings nur Gelegenheitsfahrer ist oder hauptsächlich gut einsehbare Strecken im Stadtverkehr absolviert, kann durchaus von Ganzjahresreifen profitieren. Unter solchen Bedingungen bieten die Reifen ausreichend Schutz, und Fahrer profitieren zudem von guten Fahreigenschaften bei nasskaltem Wetter. Letztlich hängt die die Frage nach der richtigen Bereifung stark von der Art und Weise ab, wie das Auto genutzt wird.

Pneu ControleBildrechte: Flickr Pneu controlé Baptiste Lafontaine CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten



Redakteur:   Richard Werner
Foto:  Bildrechte: Flickr Pneu controlé Baptiste Lafontaine CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten
Zum Bewerten bitte einloggen!


DISKUTIERE MIT!

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du Dich einloggen.


Kommentare
Zu diesem Artikel hat noch niemand einen Kommentar geschrieben.
Zufallsbild :-)
1725427