gesichterparty.de - zurück zur Startseite
19.05.13 00:00 Uhr Highlights - Promotion

Al Bano Carrisi

„Canta Italia“

Carrisi stammte aus einer süditalienischen Bauernfamilie. Er brach mit 17 Jahren den Schulbesuch ab und entschied sich, nach Mailand zu gehen, wo er anfangs erst Arbeit als Hilfsarbeiter, dann als Kellner und später als Metallarbeiter fand.

Während er in einem Restaurant arbeitete, welches von Persönlichkeiten aus dem Showbusiness viel besucht wurde, bekam er dank eines Demo-Tapes die Möglichkeit, in den Celentano-Clan einzutreten. Er nahm seine erste Platte La Strada auf, ein Cover von Gene Pitney aus dem Jahre 1965, und begann sich als Sänger im Rahmenprogramm der Auftritte von Adriano Celentano in Szene zu setzen, ohne dabei jedoch seine Arbeit aufzugeben.

1967 erreichte er seinen ersten großen Erfolg: Das Lied Nel sole, Finalist in dem von der staatlichen Medienanstalt RAI veranstalteten Wettbewerb Sommerhit des Jahres, erreicht die erste Position in den Verkaufscharts der Schallplatten mit 45 Umdrehungen pro Minute. Seine Stimme, ausgestattet mit einer enormen Klangbreite, brachte ihn ins Rampenlicht und verschaffte ihm große Anerkennung von Publikum und Presse, die schon von einem zweiten Claudio Villa sprachen. Nel sole wurde auch der Titel eines Filmes, in dem Al Bano als Hauptdarsteller auftritt, ebenso wie eine junge Kollegin: Romina Power, die er am 26. Juli 1970 heiratete. Aus der Ehe gingen vier Kinder hervor: Cristel, geboren 1985, Romina Jr., geboren 1987, Yari, geboren 1973 und die älteste Tochter Ylenia Carrisi, geboren 1970, die seit 1994 offiziell als vermisst gilt. Mit Romina hatte Al Bano bereits begonnen, seine Musik-Karriere zu teilen. Mit dem Vertragsabschluss beim kleinen Plattenlabel Baby-Records, Anfang der 80er, begann die erfolgreichste Zeit ihrer Karriere. Sie produzierten im Münchner Union-Studio ihre größten Hits. Sharazan, Felicità, Tu, soltanto tu, sind mittlerweile Evergreens. 1982 erreichten sie mit Felicità den zweiten Rang beim Sanremo-Festival. Sie gewannen das Festival 1984 mit Ci sarà und 1985 traten sie erneut beim Grand Prix mit Magic oh magic auf. Danach gingen sie privat als auch musikalisch getrennte Wege. Al Bano veröffentlicht 2006 sein Erfolgs-Album „La Mia Italia“, widmet sich danach aber hauptsächlich seiner zweiten großen Leidenschaft, dem Weinanbau. Doch Mitte 2012 geht er doch nochmal in seine eigenen Studios und nimmt die größten italienischen Hits auf, die ihn sein ganzes Leben lang begleitet haben und ihn am Herzen liegen.

Sein Album „Canta Italia“ ist ein eindrucksvolles Werk mit 15 wunderschönen italienischen Hits, denen Al Bano durch seine charakteristische Stimme ganz neuen Glanz verleiht. Darunter Welthits wie „Solo Tu“, „Azzurro“, „Tu vo Fa l’americano“, „Caruso“ und natürlich auch Albanos eigener Welthit „Nel Sole“.



Redakteur:   Steven Trunzler
Zum Bewerten bitte einloggen!


DISKUTIERE MIT!

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du Dich einloggen.


Kommentare
Zu diesem Artikel hat noch niemand einen Kommentar geschrieben.
Zufallsbild :-)
1724741